Grümpeli FC Bubendorf
Feldschlösschen Swiss Mega Park Hugo Furrer EBL Autobus AG Liestal Visam Sport

Reglement

Durchführung

Organisator und verantwortlich für die Durchführung des Turniers ist der Fussballclub Bubendorf. Dessen Bestimmungen und Entscheide sind allein massgebend.

Beteiligung

Das Turnier steht offen für 6er Mannschaften:

Kat. A: Freizeitfussballer, 2 Aktive pro Mannschaft erlaubt (Aktivalter: 18 - 38 Jahre). Als Aktive gelten: Spieler bis zum 38. Altersjahr, Firmensportler und Junioren ab 18 Jahren, die in der abgelaufenen Saison Verbandsspiele bestritten haben.

Kat. B: Sie+Er. Während der gesamten Spieldauer stehen immer mindestens 3 Damen auf dem Feld. Extra erzwungene Eigentore von Herren zählen nicht. Es zählen nur Damentore sowie Herrentore per Kopf !!! Man darf in allen drei Kategorien Freizeitfussballer, Fasnacht und Sie+Er mitspielen!

Kat. C: Fasnacht, 3 Aktive pro Mannschaft erlaubt (Aktivalter: 18 - 38 Jahre). Spielberechtigt sind nur aktive Cliquenmitglieder. Als Aktive gelten: Spieler bis zum 38. Altersjahr, Firmensportler und Junioren ab 18 Jahren, die in der abgelaufenen Saison Verbandsspiele bestritten haben. Frauentore zählen doppelt.

Für den Schülercup sind nur Mannschaften zugelassen, deren SpielerInnen die gleiche Schule besuchen. Die Mitglieder einer Mannschaft müssen derselben Altersstufe angehören. Es darf nur in einer Mannschaft gespielt werden. 


Kategorie Primar I    - Altersstufe 1./2. Primar
Kategorie Primar II   - Altersstufe 3./4. Primar
Kategorie Primar III  - Altersstufe 5./6. Primar
KategorieSchüler      - Sekundar (alle Klassen)

Einteilung

Die teilnehmenden Mannschaften werden durch das Los in Gruppen eingeteilt, innerhalb welchen jeder gegen jeden antritt.
Die Turnierleitung hält sich das Recht vor, bei schlechten Wetter- und Terrainverhältnissen den Turniersieger mittels Penaltyschiessen zu ermitteln. 5 verschiedene Spieler (Sie+Er: 2 Männer/ 3 Frauen) jeder Mannschaft haben einen Penalty zu schiessen. (Rangermittlung vgl. Ziffer 12)
Der Zeitplan beim Penaltyschiessen bleibt mit dem Spielplan identisch.

Spielberechtigung

Turniereinsätze müssen bis spätestens 15 Minuten vor Beginn des ersten Spiels bei der Jury beglichen werden. Ebenso hat der Captain jeder Mannschaft der Kat. Fasnacht, Freizeitfussballer und Sie+Er bis zu diesem Zeitpunkt bei der Turnierleitung eine Mannschaftsliste abzugeben, auf der nicht mehr als 8 Spieler figurieren dürfen.

Diese Spieler dürfen während der ganzen Turnierdauer bei keiner anderen Mannschaft der Kat. Freizeit-Fussballer nachgemeldet werden. Nachmeldungen sind ferner nur möglich, wenn zuvor nicht schon 8 SpielerInnen auf der Mannschaftsliste aufgeführt waren.
Die Captains der Schülermannschaften melden Änderungen zur bereits abgegebenen Spielerliste 10 Minuten vor dem ersten Gruppenspiel bei der Jury. Eine Anmeldung der Mannschaft bei der Jury vor dem ersten Spiel ist nicht nötig

Spieldauer

Sie beträgt für alle Spiele 12 Minuten ohne Seitenwechsel. Massgebend ist die Uhr der Turnierleitung, die alle Spiele an- und abpfeift.

Spielregeln

Die Offsideregel und die Rückpassregel sind aufgehoben.
Der Torhüter darf alle an ihn zurückgespielten Bälle mit der Hand aufnehmen. Nach Toraus darf der Torhüter den Ball setzen. Im Übrigen gelten alle Regeln des SFV (Sieg 3 Punkte, unentschieden 1 Punkt).
Während der ganzen Dauer eines Spieles ist das Auswechseln der Spieler gestattet, sofern diese auf der Spielerliste aufgeführt sind. Das Auswechseln erfolgt in der eigenen Platzhälfte. Die im Programm erstgenannte Mannschaft ist Platzclub und hat Anstoss.

In den Kategorien Sie+Er und Fasnacht wird neu ohne Schiedsrichter gespielt. Die beiden Mannschaftskapitäne, stellvertretend für ihre Teams, sind für einen reibungslosen und fairen Ablauf der Spiele verantwortlich. Kommt es in Ausnahmefällen doch zu Unstimmigkeiten, so ist die Turnierleitung die oberste Instanz.

Schiedsrichterentscheide sind unanfechtbar.

Tenue

Der Anzug muss einheitlich sein und ist von jeder Mannschaft selbst zu stellen.
In den Kategorien Freizeitfussballer, Sie & Er und Fasnacht muss mit Schienbeinschonern gespielt werden. Spieler ohne Schienbeinschoner werden vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen und dürfen erst wieder eingesetzt werden, wenn sie Schienbeinschoner tragen. Es darf in Nockenschuhen gespielt werden. Nicht erlaubt sind Fussballschuhe mit auswechselbaren Stollen. (vgl. Strafbestimmungen)

Strafbestimmungen

Wird ein Spieler vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen, so ist er für dieses Spiel nicht mehr spielberechtigt.

Wird ein Spiel wegen Unsportlichkeit einer Mannschaft abgebrochen, so gewinnt der Gegner das Spiel 1:0 forfait. Die fehlbare Mannschaft ist aus dem Turnier ausgeschlossen. Ein Spiel gilt ferner 1:0 forfait verloren:
a) bei Nichtantreten einer Mannschaft
b) bei verspätetem Antreten einer Mannschaft
c) wenn bei Beginn des Spiels weniger als vier SpielerInnen anwesend sind
d) wenn ein nicht gemeldeter oder nicht qualifizierter Spieler eingesetzt wird
e) wenn die Bestimmungen der Ziffern 2 und 4 nicht eingehalten werden

Proteste

Wenn ein Teilnehmer über die Qualifikation eines Spielers oder einer Mannschaft Zweifel hegt, so kann er bei der Turnierleitung sofort schriftlich Protest einlegen. Wer aus behaupteten Tatsachen Rechte ableitet, hat dies stichhaltig zu beweisen. Aussagen vom Hörensagen gelten nicht als Beweise.
Die Entscheide der Protestkommission sind endgültig. Die Protestkaution beträgt Fr. 100.-. Sie muss mit der Einreichung des Protestes entrichtet werden und wird zurückerstattet, wenn der Protest gutgeheissen wird. Andemfalls verfällt sie zugunsten der Turnierkasse.

Versicherung

Die Unfallversicherung ist Sache jedes einzelnen Spielers. Der Veranstalter lehnt jede Haftpflicht ab.

Garderobe

Für die Garderobe wird nicht gehaftet.

Rangermittlung

Die Gruppensieger der Vorrunde und der Zwischenrunde werden durch das Punktesystem ermittelt.
Bei Punktegleichheit zweier oder mehrerer Mannschaften gilt für alle Kategorien:
1. die direkte Begegnung
2. die Tordifferenz
3. die Anzahl geschossener Tore
4. das Los
Dieses Rangermittlungs-System gilt auch für die Finalrunde. Werden die Finalgegner mittels Cupsystem ermittelt, findet bei unentschiedenem Spielstand ein Penaltyschiessen statt.
Dabei haben 5 Spieler pro Mannschaft einen Penalty zu schiessen. Bei der Kategorie Sie+Er treten 3 Damen und 2 Herren je einen Penalty. Endet das Penaltyschiessen unentschieden, wird es bis zur Entscheidung fortgesetzt. Bei Nichtantreten einer Mannschaft geht das Penaltyschiessen 1:0 forfait verloren.
Endet der Final nach regulärer Spielzeit unentschieden, so wird eine Verlängerung mit Golden Goal (maximum 1 x 5 Minuten) durchgeführt. Endet auch dieses unentschieden, entscheidet ein Penaltyschiessen.

Preise

Die ersten vier der Kategorien Freizeitfussballer, Fasnacht und Sie+Er erhalten pro SpielerIn (max. 8) einen Preis.
Der Turniersieger erhält zusätzlich einen Wanderpreis. Bei dreimaligem Gewinn geht dieser endgültig in dessen Besitz über. Die Gravur des Wanderpreises geht zu Lasten der betreffenden Mannschaft.

Alkoholkonsum

Auf Alkoholkonsum vor und während der Spielphase ist zu verzichten. Alkohol hat keinerlei positive Auswirkungen auf die sportliche Leistung, es besteht vielmehr ein erhöhtes Unfall-Risiko für die Gegenspieler und den angetrunkenen Spieler selber. Die Schiedsrichter sind befugt, angetrunkene Spieler vom Spielbetrieb auszuschliessen.

Gesundheit

Um das Verletzungsrisiko zu minimieren, empfehlen wir sämtlichen Teilnehmern sich im dafür reservierten Bereich entsprechend einzuwärmen. Um allfällige Verletzungen oder Beschwerden behandeln zu können, steht ein Samariterposten bereit.